Am 11. November 2012 traten mehr als 360 Bartträger

aus Amerika (342) sowie England (1), Schweiz (3), Österreich (1) und Deutschland (13) zur

3. offenen Amerikanischen Bartmeisterschaft

an.
Austragungsort war das "Clark County Government Center Amphitheater"

in Downtown Las Vegas, Nevada. Organisiert durch das "Beard Team USA".
 



Nach einer langen und abenteuerlichen Anreise war ich glücklich, dass meine Teilnahme an dieser Meisterschaft doch noch möglich war. Denn zeitweise sah es nicht danach aus. Bei der Anfahrt zum Frankfurter Flughafen hatten wir kurz vor Mannheim einen Totalausfall des ICE. Nachdem das Abschleppen mit einer Ersatzlok fehl schlug, wurden wir nach mehr als drei Stunden evakuiert und mussten über Notleitern in einen Ersatzzug umsteigen. Mit diesem konnten wir die Fahrt fortsetzen. Letzt endlich benötigten wir für die Strecke: Stuttgart - Frankfurt, die normalerweise in 75 Minuten mit dem Zug bewältigt werden kann, ca. 6 (in Worten "sechs") Stunden. Unseren Flieger nach Las Vegas hatten  wir somit natürlich verpasst. Nur durch den besonderen Einsatz und toller Unterstützung unseres Reisebüros konnten wir unseren Flug umbuchen und setzten mit einem Tag Verspätung unsere Reise fort.

 


Nach der Landung am Flughafen in Las Vegas standen bereits in der Ankunftshalle schon

die ersten Spielautomaten. Anschließend ging es mit dem Shuttlebus in unser Hotel

"Golden Nugget" in Downtown, dem "alten" Stadtteil von Las Vegas mit ganz besonderem Flair.

(kleine Bilder werden durch Anklicken größer dargestellt)

Am nächsten Tag fand die Meisterschaft

im nahe gelegenen Amphitheater

(Freigelände für 3000  Besucher) statt.

Bereits bei der Anmeldung traf ich einige

bekannte Gesichter bzw. Bärte.

 


       

    
     

Nach dem Einmarsch aller Teilnehmer begann der Wettbewerb sofort mit der naturalen

Schnurrbartklasse. Hier durfte ich mich mit 24 Mitbewerbern, ausschließlich aus Amerika, messen.

Wegen der großen Teilnehmerzahl wurde die Präsentation in zwei Gruppen durchgeführt.

Danach kamen die ersten drei Kandidaten jeder Gruppe weiter und traten

anschließend in einer dritten Runde zur Endbewertung an.

  

 

In der Entscheidungsrunde (6 Teilnehmer) werden nun von jedem Jurymitglied Punkte vergeben. Der Favorit

wird mit 5 Punkten belohnt, der Zweite erhält 3 Punkte und der Drittplatzierte wird mit 1 Punkt bewertet.



Hier sehen
Sie das Ergebnis der naturalen Schnurrbartklasse.


2. Platz

Wolfgang Schneider

(Oppenweiler, Germany)

Startnummer 2  (15 Punkte)

 

1. Platz

Adam Orcutt

 (Michigan City, Indiana)

Startnummer 5  (21 Punkte)



3. Platz

Adam Scott Paul

 (Los Angeles, California)

Startnummer 3  (5 Punkte)

 

Zu dem Titel "Amerikanischer Vizemeister 2012" in der

naturalen Schnurrbartklasse erhielt ich noch eine Medaille

und eine wunderschöne Urkunde,

die mich immer an diesen großartigen Event erinnern wird.

V I E L E N   D A N K   P H I L  ! ! !
 


Dies war nun für mich der Abschluss der Meisterschaft und ich konnte ganz entspannt die weiteren

Ergebnisse verfolgen. Es gab doch einige kuriose Bärte und originelle Outfits noch zu bestaunen.

Auch konnte ich jetzt essen und trinken und musste nicht mehr auf meinen Bart Acht geben. 

Nach der Meisterschaft saßen wir  in unserem Hotel zusammen und feierten unsere Siege.



Als ich mich entschieden hatte, an dieser Meisterschaft teil zu nehmen, war natürlich klar, dass

es nach diesem Event nicht gleich wieder nach Hause ging und so tourten wir anschließend  3 1/2 Wochen

durch den "Goldenen Westen". Wir erkundeten die Staaten Nevada, Utha, Arizona und Kalifornien.

 Gestartet waren wir in Las Vegas. Von dort aus ging die Fahrt weiter zum Grand Canyon. Für den Antilope

Canyon und das Monument Valley hatten wir die nächsten 2 Tage reserviert. Danach besuchten wir den Bryce

 Canyon und Zion Nationalpark. Um weiter zum Yosemite Nationalpark zu gelangen mussten wir die Sierras

südlich über Barstow (Calico- Geisterstadt) umfahren. Von dort aus waren es für die nächste Etappe noch

ca. 300km bis nach San Francisco. Eine der schönsten Städte Amerikas. 4 Tage waren fast zu kurz viele der

 sehenswertesten Highlights, u.a. die Gefängnisinsel Alcatraz, Fisherman´s Wharf, Cable Cars, Golden Gate

Bridge im Nebel und ..., zu erkunden. In den nächsten Tagen fuhren wir die Küstenstrasse am Pazifik

(Highway Nr.1) über Monterey, Carmel, Big Sur, Santa Barbara, Malibu und Santa Monica nach Los Angeles.

Hier besichtigten wir u.a. Hollywood, Berverly Hills und die Universal Studios. Dann war auch diese

fantastische und erlebnisreiche Reise zu Ende und wir traten unseren Rückflug nach Deutschland an.

(kleine Bilder werden durch Anklicken größer dargestellt)
 

    

 

    

 


Impressionen dieser Meisterschaft
 

 

 


           

     auch im amerikanischen Fernsehen

               wurde davon berichtet

Zeitungsausschnitt der

"Backnanger Kreiszeitung"

 

(mehr...)


Home Seitenanfang nächste Meisterschaft Übersicht Meisterschaften